Warum - KDM-ODO

Knochendichtemessung - Dresden Ost
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Warum

Knochendichtemessung
Warum eine Knochendichtemessung ?

Eine Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) wird zur Bestimmung der Dichte bzw. des Kalksalzgehaltes des Knochens durchgeführt.
Häufigstes Anwendungsgebiet ist die Osteoporose-Diagnostik und die daraus folgende Bestimmung des individuellen Knochenbruchrisikos.

Je nach Ergebnis erhalten Sie Empfehlungen für eine Prophylaxe, weiterführende Diagnostik oder eine Therapieeinleitung.

Mit zunehmendem Alter werden die Knochen poröser - deshalb steigt zwangsläufig das Risiko für Knochenbrüche.  
Gehören Sie zu den Menschen, die ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche haben?
"   Haben Sie diffuse Knochenschmerzen?
"   Sind Sie mehr als 4 cm kleiner geworden?
"   Haben Sie ein niedriges Körpergewicht (BMI < 20)?
"   Rauchen Sie oder haben Sie längere Zeit geraucht?
"   Stürzen Sie häufig ?
"   Gibt es Familienangehörige mit Osteoporose oder einer Schenkelhalsfraktur?
"   Erlitten Sie nach dem 40. Lj. Knochenbrüche?
"   Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein (Schilddrüse, Kortison, Magensäureblocker, Falithrom, …).


Haben Sie gesunde Knochen ? Informieren Sie sich über Ihr Knochenbruchrisiko !
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü